Das dritte Segelschiff

POLONIAVielleicht sieht das wie ein Zwang aus, aber seit einiger Zeit bereite ich den Bau eines nächsten Segelschiffes vor. Um mich zu rechtfertigen, sage ich gleich, dass die bisherigen zwei (Pogoria und Fryderyk Chopin) jeweils 33 und 23 Jahre alt sind. Sie sind schon abgenutzt und manchmal brechen sogar ihre Masten. Das Konzept ist fertig, wir haben es mit dem bekannten neuseeländischen Designer Tomek Głowacki ausgearbeitet. Der Arbeitsname ist „Polonia“, die potenziellen Investoren werden das Schiff aber vielleicht anders nennen wollen. Das Problem ist, dass wir keine Investoren in Sicht haben und dass sich kaum jemand in Polen für das Thema interessiert.

salon jpg.Die Arbeit an der Form des Schiffes basierte auf einer „Fernbeziehung“. Tomek schickte mir per Post sechs Varianten des Bugs, ich wählte eine aus. Genauso mit dem Heck. Die Masten sollen so hoch wie möglich sein – 38 Meter, damit sie noch unter die Brücken des Nord-Ostsee-Kanals passen. Zu den fünf geplanten Rahsegeln fügten wir in der letzten Zeit noch ein sechstes hinzu. Die unbestreitbare Schönheit der Fryderyk Chopin beruht gerade darin, dass das winzige Schiffchen dank der großen Segelfläche riesig erscheint.

Mein Wunsch war ein höherer Standard des Innenraums, das heißt: Doppelkabinen (die man für die Dauer der Schule in Viererkabinen umwandeln könnte), viel Platz für einen Gemeinschaftsraum und endlich einen großen Klassenraum am Heck, in Form eines Hörsaals. Tomek schlug vor, das Innere des Schiffes im „alten Stil” unter Anwendung neuester Technologien einzurichten.

szkic kapitańskiejIch sprach mit dem Polnischen Schiffsregister als potenziellen Gutachter. Sie zeigen Interesse und versprechen einen erheblichen Rabatt, da sie mediales Potenzial in dem Projekt sehen. Ich sprach mit der potenziellen Werft, Marine Projects, und mit ihrem Tochterunternehmen Conrad Shipyard in Danzig. Sie würden nicht nur den Auftrag übernehmen, sondern auch selbst investieren. Ich kenne auch einen Menschen, der sich dazu bereit erklärt hat, seinen Investitionsbeitrag als Letzter zu leisten, wenn ich den Zusammenschluss aller Partner herstellen konnte. Wird das aber gelingen?

Pokład główny i sundeck

 

 
Pokład główny i sundeck

Z naszej galerii

edynburg-1994 na_rejach_002 st_pierre SONY DSC SONY DSC lud0279k
Ranking stron żeglarskich